Betriebspraktikum

Das Betriebspraktikum am Lessing-Gymnasium

Ziele

Mit dem Betriebspraktikum soll den Schülerinnen und Schüler des Lessing-Gymnasiums die Möglichkeit gegeben werden, Einblicke in den beruflichen Alltag in verschiedenen Branchen zu gewinnen, um sich ggf. auch bereits im Hinblick auf einen späteren Beruf/ ein Studium zu orientieren. Gleichzeitig entwickeln die Schülerinnen und Schüler mit der Praktikumsplatzsuche ihre Sozial- und Selbstkompetenz.

Vorbereitung/Unterstützung

Die Schülerinnen und Schüler sind angehalten, sich selbstständig einen Praktikumsplatz zu suchen, der den eigenen Interessen entspricht. Hierbei erhalten die Schülerinnen und Schüler Unterstützung durch die Schule. Im Rahmen eines Interessentests im Unterricht ermitteln sie Berufsfelder, die ihren Fähigkeiten und Neigungen entsprechen. Im anschließenden Besuch im BIZ der Arbeitsagentur erhalten sie eine Einweisung in Recherchetools, die sie anschließend bei der Suche nach Praktikumsplätzen einsetzen können. Im Rahmen eines Bewerbungstrainings lernen die Schülerinnen und Schüler, wie Bewerbungsschreiben verfasst werden.

So vorbereitet bewerben sich die Schülerinnen und Schüler selbstständig um einen Praktikumsplatz. Die Abwicklung der Vertragsschließung obliegt hauptsächlich den Schülerinnen und Schüler. Die entsprechenden Unterlagen werden in einem Lernraum bereitgestellt. Bei auftretenden Problemen hilft die Schule (der Praktikumskoordinator) weiter.

Praktikumszeitraum:

Das Praktikum findet im Allgemeinen in den letzten beiden ganzen Kalenderwochen des Schuljahres statt.

Betreuung im Betriebspraktikum

Die Betreuung im Betriebspraktikum erfolgt durch hierfür abgestellte Lehrkräfte. Die Schülerinnen und Schüler sind gehalten, die Lehrkräfte regelmäßig mit Informationen über den Praktikumsverlauf zu versorgen. Da die Lehrkräfte die SuS im Rahmen der Betreuung auch am Praktikumsplatz besuchen, sind Praktika im allgemeinen nur in Berlin möglich.

Auswertung

Während des Praktikums ist von den Schülerinnen und Schüler ein Praktikumsbericht anzufertigen. Die Vorgaben für diesen Bericht finden sich im Lernraum. Das Praktikum wird im Rahmen des Deutschunterrichts in der Klasse 10 ausgewertet.Die Schülerinnen und Schüler sind gehalten, sich ihre Leistungen vom Praktikumsbetrieb in einem kurzen Zeugnis belegen zu lassen. Der Vordruck hierfür findet sich ebenfalls im Lernraum.

Bewerbungstraining bei der Berliner Sparkasse

BewerbungAm Freitag, 03.04.2009, konnten wir, die Klasse 9d, erfahren, was alles für eine ordentliche Bewerbung benötigt wird. Frau Nadine Arnold erklärte uns im Rahmen eines Bewerbungstrainings der Sparkasse viele wichtige Aspekte. Uns wurden Vorlagen ausgeteilt, die einen tabellarischen Lebenslauf und eine anspruchsvolle Bewerbung beinhalteten. Es wurde besprochen, wo man sich über Praktikumsplätze informieren kann, was in einem Lebenslauf unbedingt vorhanden sein bzw. ihm beigelegt sein müsste und wie man sich bei Bewerbungsgesprächen kleiden und verhalten sollte.

Nachdem Frau Arnold ein Bewerbungsgespräch mit einem Freiwilligen aus der Klasse geführt hatte, gab sie uns Tipps, was wir während eines Einstellungsgespräches beachten sollten.

Außerdem wurde noch ein Blatt mit Argumenten für eine Einstellung ausgeteilt, worauf man schreiben sollte, ob das dargestellte Argument überzeugend ist oder nicht, und es wurde ein Einstellungstest verteilt, für den man nur einige Minuten Zeit hatte. Dieser Test basierte auf logischem Denken und teilweise auf Allgemeinwissen.

Insgesamt war dieses Training eine wertvolle und brauchbare Erfahrung, die wir sehr weiterempfehlen können.

Asena und Samra (9d)

Betriebspraktikum

Lessing-Schüler besuchen Sparkasse

Interessierte Schüler/innen der Klassen 9b und 9d besuchten am 25.03.2010 die Berliner Sparkasse, den Kooperationspartner des Lessing-Gymnasiums. Nachdem wir von der Leiterin der Sparkasse, weiteren Angestellten und unter anderem auch Azubis herzlich empfangen wurden, teilten sie uns wichtige Informationen über das Arbeiten im Bankenwesen mit. Zum Beispiel erklärten sie uns Begriffe wie Dienstleistungsberufe und legten uns die Voraussetzungen dar, die man bei solchen Berufen, einschließlich der Bank, benötigt.

Die Angestellten haben uns auch bei bestehendem Interesse einen Praktikumsplatz bei sich vorgeschlagen und wollten uns dabei helfen, mustergültige Bewerbungen zu schreiben.

Weiterhin sprachen sie über die Verdienstmöglichkeiten in ihrem Beruf. Selbstverständlich unterscheidet sich das  Gehalt eines Azubis von dem der Festangestellten. Wir durften während des Gesprächs und natürlich auch danach Fragen stellen. Diese wurden freundlich und verständlich von den Mitarbeitern beantwortet. Wir danken unserem Kooperationspartner für die Zeit, die sie sich für uns genommen haben und freuen uns schon auf das nächste Treffen mit der Berliner Sparkasse.

Eda Toptas, 9d