Begabtenfoerderung

Studieren ab 16 an der TU Berlin

Schlerstudium HoangMein Name ist Hoang Phuc Le und ich bin 16 Jahre alt. Zurzeit besuche ich die Q2 am Lessing-Gymnasium mit den Leistungskursen Physik und Politikwissenschaften und bin nebenbei Schülerstudent an der Technischen Universität Berlin. Nach der Schule möchte ich ein duales Studium in einem Automobilkonzern starten. Aus diesem Grund sah ich die Möglichkeit, als Schülerstudent an der TU Berlin zu studieren, als vorteilhaft an. Ich möchte meinen späteren Arbeitgebern zeigen, dass ich im Leben nicht das tue, was ich tun muss, sondern noch mehr. Außerdem kann ich mir so Vorwissen in der Automobilbranche aneignen. Im Wintersemester an der Uni hatte ich das Modul „Geschichte der Automobilindustrie“ belegt. Meine Vorlesungen fanden jeweils Montags von 14-18 Uhr nach der Schule statt. Im Sommersemester werde ich mit den Modulen „Geschichte der Automobilindustrie“ und „Technologiemanagement“ starten. Die Auswahl der Veranstaltungen, die man als Schülerstudent belegen kann, ist groß.

Weiterlesen: Studieren ab 16 an der TU Berlin

Studieren ab 16 - Quang berichtet...

TU logoHallo, ich bin Quang und mache bei einem Projekt der TU-Berlin mit. Es lautet: „Studieren ab 16“. Dieses Projekt ermöglicht es Schülern der 10. Klasse an einigen Vorlesungen, Übungen und Tutorien teilzuhaben. Aber wieso denn gerade ab 16? Man kann auch teilnehmen, wenn man jünger ist. 16 ist das Alter vieler Zehntklässler und so erklärt man sich den Titel.

Wie kommt ein ganz normaler Schüler in Kontakt mit so einem Projekt? Ich wurde von meiner Schule informiert.Eine Lehrerin verteilte Flyer an Interessierte, nachdem sie das Projekt kurz zusammenfasste. Außerdem bemerkte ich später, dass die Flyer auch in der Schule ausliegen.

Wieso sollte man an dem Projekt teilnehmen? Man sieht, was ein Student alles machen oder lernen muss, und  Informationen, die wertvoll für das Abitur sind, werden zugänglich. Da die Vorlesungen frei wählbar sind, ist es möglich, einen Einblick in sein zukünftiges Studienfach zu werfen. Es ist auch möglich, die Klausuren der jeweiligen Vorlesung mitmachen. Und falls man diese besteht und später dasselbe studiert, verkürzt man so sein Studium.

Weiterlesen: Studieren ab 16 - Quang berichtet...

Mein Schülerstudium ab 16

Mein Name ist Yahia, ich bin 15 Jahre alt und besuche zur Zeit die 10. Klasse am Lessing-Gymnasium. Seit dem 16.10.2012 nehme ich am Projekt „Studieren ab 16“ an der Technischen Universität in Berlin teil. Dieses Projekt ist für hochmotivierte, leistungsstarke Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe gedacht.

Zum einen interessierte mich das Projekt, da ich etwas Gutes für meinen Lebenslauf tun wollte, um nach meinem Schulabschluss bessere Chancen bei einer Bewerbung zu haben. Zum anderen gibt es an der TU Berlin eine Fakultät (Lehreinheit), die mich vorab schon sehr faszinierte: die Fakultät für Verkehrs-und Maschinensysteme.

Weiterlesen: Mein Schülerstudium ab 16

Begabtenförderung

HB350
Neue Expertenkurse am Lessing-Gymnasium 

Start ab 26.08.2013

Die Expertenkurse unserer Schule starten ab der Woche des 26.08.2013. Die Anmeldung erfolgt über Frau Schenkel.

Hier finden sie den Flyer mit dem diesjährigen Angebot des Lessing-Gymnasiums.

Hier finden Sie Informationen zur Begabtenförderung der Senatsverwaltung für Bildung und weitere Angebote.

Scn

Einladung zum Expertentag

Eingang_blumenWir laden Sie herzlich zum Expertentag des "Verbundes der Schulen des Bezirks Mitte zur Hochbegabtenförderung" am 21. Mai 2015, 16.00 bis 18.00 Uhr, in das Lessing-Gymnasium, Schöningstraße 17, 13349 Berlin, ein. Die Schulen des Verbundes präsentieren das Kursangebot und Ergebnisse ausgewählter Schülerprojekte zur Begabtenförderung. Die Besucherinnen und Besucher können auch aktiv an von Schülerinnen und Schülern betreuten "Mitmachaktionen" teilnehmen. U.a. besteht die Möglichkeit, naturwissenschaftliche Experimente durchzuführen oder Roboterprogrammierung und mathematische Denk- und Knobelaufgaben auszuprobieren. Die Grundschule am Koppenplatz, die Papageno-Grundschule, die Carl-Kraemer-Grundschule, die Heinrich-Seidel-Grundschule, die Anna-Lindh-Grundschule und das Lessing-Gymnasium kooperieren seit Juni 2009 im Rahmen eines Verbundes der Schulen des Bezirkes Mitte, die begabte Schülerinnen und Schüler besonders fördern.

M. Wüstenberg

Aktuelle Seite: Home Schwerpunkte/Entwicklungsziele Begabtenfoerderung