Kanutour nach Masuren 2016

13 aufgeregte Kinder und Jugendliche, 4 BetreuerInnen und ein riesiger Haufen Gepäck traten am 21.07.2016 eine 10-tägige Reise mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Polen an. Es ging nach Masuren in Ostpolen, um dort in traumhafter Natur mit 5 Kanus und einem Kajak den Fluss Krutynia in mehreren Etappen insgesamt 56 km vom Ort Zgon nach Ruciane Nida entlang zu paddeln. Dabei mussten die Schülerinnen und Schüler ihre Zelte selbstständig auf- und abbauen und beim Verladen des Gepäcks in und aus den Kanus helfen. Auch die Beschaffung der Mahlzeiten für die ganze Gruppe war immer wieder ein Erlebnis, so dass nun jede(r) weiß, dass eine blaue IKEA-Tasche 70 Brötchen fassen kann und außerdem jedes polnische Restaurant im Notfall zumindest Pommes verkauft. Die Kanufahrten führten die Gruppe meist bei schönem Wetter über den kurvigen Fluss, durch Felder mit Kühen und auch dichte Wälder, die schon fast einen Tunnel über dem Wasser bildeten. Außerdem wurde über einige große Seen gepaddelt, bei denen man einen schönen Ausblick hatte.

Als besondere Abenteuer wurde die Gruppe gemeinsam mit großen Jachten in einer Schleuse geschleust und musste darüber hinaus hin und wieder aggressiven Schwanenfamilien ausweichen. Zwei Ruhetage auf Campingplätzen mit Stegen am Wasser boten großen Badespaß mit einem Sprungwettbewerb, sowie zahlreiche andere Spielmöglichkeiten und Hängematten zum Entspannen. Zu guter Letzt verbrachte die Gruppe noch eine Nacht in Warschau in einem Hostel in der Innenstadt. Dort erkundeten die Kinder und Jugendlichen die historische Altstadt und bestaunten Warschau von der 30. Etage des Palastes der Kultur und Wissenschaft. Reich an vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen kehrten alle schließlich per Zug nach Berlin zurück.

In 2017 ist ebenfalls eine Fahrt nach Masuren geplant.

 
Aktuelle Seite: Home Schulsozialarbeit Kanutour nach Masuren 2016