Beiträge

Medaillen-Regen bei den Berliner Tischtennis-Schulmeisterschaften

2017 TT-MedaillenWie in jedem Jahr fand im Januar 2017 wieder der Landesentscheid im Tischtennis bei "Jugend trainiert für Olympia" statt. Nachdem Tischtennis an unserer Schule im letzten Jahr einen regelrechten Boom erlebt hat und immer mehr Schüler sich für den Sport interessieren, waren wir in jeder Wettkampfklasse vertreten, in WK 2 sogar doppelt. Im altersoffenen Wettkampf 0 konnten unsere Jungen sich im Finale nicht gegen die zuvor in der Gruppe knapp geschlagene Hannah-Arendt-Oberschule durchsetzen und belegten den zweiten Platz.

 

Während in den Wettkämpfen der Altersklasse 2 (2000 und jünger) unsere zweite Jungen-Mannschaft nach engagiertem Spiel den Übergang in die KO-Phase knapp verpasste, sicherte sich die erste Jungen-Mannschaft um Alexander Czerniak, Ali Baki Saglam, Dennis Kirsch und Efehan Avci den ersten Platz in ihrer Gruppe. Nach einem spannenden Viertelfinale gegen das Einstein-Gymnasium stand nun das Halbfinale an. Der am Vortag noch siegreiche Gegner, die Hannah-Arendt-Oberschule, beschloss mit schwächerer Aufstellung das Halbfinale abzutreten. So standen wir direkt im Finale gegen die Emmy-Noether-Oberschule, die uns schon im Finale des Vorjahres den Rang abliefen. Auch dieses Mal waren unsere Bemühungen nicht ausreichend, um Gold zu gewinnen. Jedoch hatte die Silbermedaille einen positiven Beigeschmack, da sie gleichzeitig den Einzug ins Landesfinale bedeutete.

Währenddessen konnten sich die Mädchen gegen die überschaubare Konkurrenz hinwegsetzen und sicherten sich als Berliner Meisterinnen den direkten Einzug in das Bundesfinale, das Anfang Mai ausgetragen wird.

Im März hatten die Jungen dann eine weitere Chance, sich zu beweisen. Im Landesfinale der Wettkampfklasse 2 traten sie diesmal mit Sechsermannschaften erneut gegen die Emmy-Noether-Oberschule und zusätzlich gegen die Poelchau-Sportschule an, die unter anderem den Deutschen Schülermeister und den Norddeutschen Jugendmeister in ihren Reihen hatten. Während das Spiel gegen die Sportschule mehr einer Trainingseinheit mit überlegenen Trainingspartnern glich und der Platz im Bundesfinale für die Poelchau reserviert blieb, stand noch die Revanche gegen die Emmy-Noether-Oberschule an. Zwar mussten sich unsere drei besten Spieler geschlagen geben, jedoch gelang es unseren restlichen Einzelspielern (Johannes Schneider, Ali Cümen, Steven Gürsac), diesen Rückstand aufzuholen. Nachdem je ein Doppel an jede Mannschaft fiel, musste das letzte Doppel die Entscheidung bringen. Nach einem hart erkämpftem 3:1-Erfolg war dann die Revanche mit 5:4 gelungen und wir konnten uns über noch eine Silbermedaille freuen.

Den Mädchen wünschen wir noch viel Erfolg im Bundesfinale und hoffen, dass auch zukünftig engagierte Nachwuchstalente die Schule vertreten.

Dennis Kirsch, Alexander Czerniak

Aktuelle Seite: Home