Beiträge

Jugend forscht 2017

2017 Jugend forschtAcht Schülerinnen und Schüler des Lessing-Gymnasiums nahmen 2017 mit insgesamt 4 Projekten am Jugend-forscht-Regionalwettbewerb teil. Über Monate bereiteten sie sich erfolgreich innerhalb der AG "Science@Lessing" mit Unterstützung der Lehrer Frau Graf, Herr Schorn und Frau Dobbert auf den Wettbewerb vor. Am Dienstag, 14.02.2015, präsentierten sie ihre Projekte der jeweiligen Fachjury und verteidigten diese in einem Fachgespräch.

Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zur ihrem Durchhaltevermögen und Engagement.



Eine Übersicht der erfolgreichen Projekte:


Jugend forscht:

Biologie (1. Platz): "Vergleichende Untersuchung der Mikroplastikbelastung in Binnengewässern " von Thi Quan Tinh T. (10. Klasse) und Maja S. (10. Klasse)


Schüler experimentieren:

Biologie: "Beeinflusst Nahrung die Geschwindigkeit von Heuschrecken? " von Julius K. (8. Klasse), Paola O. (7. Klasse), Alissa K. (6. Klasse)

Chemie (3. Platz): „Die Nutzung von Keratin als Werkstoff“ von Otto S. (7. Klasse)
Chemie (2. Platz): "Welche Schadstoffe gibt es in der Luft, in und um unserer Schule? " von Finja L. (8. Klasse) und Darleen D. (8. Klasse)

 

Mit Ihrer Erstplatzierung im Regionalwettbewerb erhielten Quan Tinh und Maja die Gelegenheit, Ihr Forschungsprojekt auf dem Landeswettbewerb am Dienstag, den 21. März 2017 bis Mittwoch, den 22. März 2017 vorzustellen. Dort erhielten sie den Klimapreis vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

 

Das sagt eine Teilnehmerin:

„Wir haben mit unserem Projekt versucht herauszufinden, wie viel Mikroplastik in den Berliner Gewässern vorhanden ist. Dabei haben wir gelernt, wie man Experimente richtig plant, durchführt und seine Forschungsergebnisse schriftlich oder auch mündlich gut vorstellt. Außerdem haben wir zum Beispiel erfahren, dass es sehr wichtig ist, die verwendeten Methoden und die erhaltenen Resultate immer kritisch zu hinterfragen, um sinnvolle Schlüsse daraus ziehen zu können. Die Teilnahme am Wettbewerb selbst hat uns auch sehr viel Spaß gemacht: Wir konnten andere interessante Projekte und Teilnehmer kennenlernen, die Jury hat uns viele hilfreiche Tipps und Anregungen zur weiteren Verbesserung des Projekts gegeben, und das Essen hat auch sehr gut geschmeckt ;) Insgesamt hatten wir viel Spaß beim Experimentieren und konnten außerdem viele nützliche Erfahrungen sammeln, deshalb würde ich allen naturwissenschaftlich oder auch technisch interessierten sehr empfehlen, auch einmal bei Jugend forscht teilzunehmen. Vielleicht hast du ja auch Lust, nächstes Jahr mitzumachen?“

Aktuelle Seite: Home