Beiträge

Shalom Berlin! Nach dem Austausch ist vor dem Austausch!

2017 IsraelIm Oktober 2017 besuchen uns wieder Schülerinnen und Schüler unserer Partnerschule in Eilat/Israel. Unser Gegenbesuch erfolgt im Januar 2018. Nun folgend könnt ihr lesen, wie erlebnis- und erfahrungsreich der letzte Austausch war. Wenn der Bericht euer Interesse geweckt hat, meldet euch bei Frau Dobbert oder Herrn Splanemann,  die den kommenden Austausch organisieren. 

Schüleraustausch Eilat 12.01.-22.01.2017

Am 12.01. 2017 reisten wieder Schülerinnen und Schüler des Lessing Gymnasiums nach Eilat/ Isreal.

 

Im Juni 2016 arbeiteten die Schülerinnen und Schüler in Berlin zum Thema "Deutschland - ein Einwanderungsland. Hier tauchten wir nun in die Geschichte Israels als Einwanderungsland ein. Ziel war es, einen Film zum Thema zu produzieren. Dafür hatten die israelischen Schülerinnen und Schüler ihre Eltern und Großeltern im Vorfeld  interviewt. Mit der Unterstützung einer ortsansässigen Filmproduktionsfirma entstanden weitere Aufnahmen zum Thema. Den Schnitt und die Endproduktion übernahm diese auch umd es ist ein toller Film entstanden, der einen Einblick im Land und Leute gibt.

Doch natürlich waren wir nicht die ganze Zeit mit Filmaufnahmen beschäftigt. Wir besuchten das Kibbutz Samar, das als eins der wenigen noch komplett traditionell strukturiert ist und genossenschaftlich arbeitet. Die Schülerinnen & Schüler erhielten einen Einblick in das Leben und die Arbeit und konnten sich als Dattelpflücker ausprobieren. 

Um den Ursprung der jüdischen Geschichte kennen zu lernen, reisten wir auch zum Toten Meer. Hier wandelten wir in En Gedi (Oase) auf König Davids Spuren, besuchten Massada, die Festung des letzten jüdischen Widerstandes gegen die Römer und beendeten den Tag mit einem Bad im Toten Meer.

Um auch die Natur gebührend erkundigen zu können, fuhren wir mit Jeeps durch die Wüste. Das war für alle ein unglaublich schönes Erlebnis. Die Freiheit,  die Stille, die Natur zu spüren...

Am Freitag vor der Abreise trafen sich alle Teilnehmer sowie alle Gasteltern zum  Kabalat Shabat und wir sahen uns gemeinsam unseren Film. Alle Schülerinnen und Schüler waren sichtlich Stolz auf ihre Leistung. Zu recht!

Ziemlich traurig reisten wir am Sonntag Morgen ab und alle versprachen, bald wieder zu kommen. Es sind tolle Freundschaften entstanden und es war für alle bereichernd, Land und Leute nicht nur im Fokus des Nahost - Konfliktes zu sehen. Israel ist allen als ein wunderschönes Land mit tollen Menschen in Erinnerung geblieben.

Mareike Kemnitz & Julia Dobbert 

PS.: Liebe Eltern!

Wir waren mit einer echt tollen Schülergruppe unterwegs und merkten spätestens hier, dass Ihre Kinder wohlerzogen, verlässlich und respektvoll sind. Danke!

Aktuelle Seite: Home